DigiCircle Business Culture

Am 8.4.2021 fand ein Online-DigiCircle Business Culture, die Plattform für Personalverantwortliche der Digital Society statt.

Barbara Pertl spricht über die Erfahrungen und Best Practices von Willhaben in der Corona Krise. Im Homeoffice waren ja fast alle Unternehmen, aber sind auch alle Unternehmen flexibel?

Personalverantwortliche

Homeoffice und Flexibilität ist noch nicht das gleiche. 

Willhaben ist ein rein österreichisches Unternehmen, das 2006 gegründet wurde. Willhaben erreicht über 70% der Menschen in Österreich die online unterwegs sind. Willhaben hat 260 Mitarbeitende und ist seit 2010 als “Best Place to Work” ausgezeichnet. 

Die Werte von Willhaben sind zentral für die Unternehmenskultur von Willhaben. Kommunikation und miteinander in den Austausch gehen ist eine sehr wichtige Komponente.

Homeoffice wurde bei Willhaben recht individuell gestaltet. Es war in den Teams auch oft unterschiedlich geregelt und die Führungskräfte hatten unterschiedliche Zugänge. Manche Teams konnten immer schon remote arbeiten. In anderen Teams war es vor Corona so, das es tägliche Standups gab, und daher auch fast ausschließlich im Büro gearbeitet haben. 

Aufgrund Corona wurde dann auf 100% Homeoffice umgestellt. Für die IT war das auch eine Herausforderung und es wurde dann innerhalb von 24-48 Stunden alles eingerichtet, dass alle von zu Hause aus arbeiten konnten. Mit Corona wurde Slack als Plattform für Zusammenarbeit und Austausch flächendeckend verwendet. 

Es gab Führungskräfte die Angst hatten, dass von zu Hause nicht mehr ausreichend produktiv gearbeitet wird. Durch Corona gab es viel mehr Meetings wie davor, vermutlich auch weil die Führungskräfte die Bestätigung brauchten, dass die Mitarbeitenden tatsächlich etwas arbeiten. Die Meetings wurden danach wieder ein wenig reduziert. 

In der Corona Krise wurde auch das Büro umgebaut. Durch mehr Arbeit aus dem Homeoffice hat sich auch die Rolle des Büros verändert. Es wurde mehr Platz für Meetings geschaffen. 

In der Krise gab es auch Herausforderungen mit Onboarding. Um den sozialen Zusammehalt zu stärken wurden Meetings organisiert, wor Mitarbeitende zusammengefürfelt sich onlie treffen (willnetworken). Was sehr felt sind die gemeinsamen Koch-Sessions, soziales Zusammentreffen. 

Wichtig für Willhaben ist es, dass es den Menschen gut geht. Dass das Familienleben und die Arbeit unter einen Hut gebracht werden kann. Auch psychische Probleme müssen berücksichtigt werden (z.B. Angst das Haus wegen des Virus zu verlassen, oder die Einsamkeit). 

Wichtig ist bei der Implementierung von Homeofice, dass alle Faktoren berücksichtigt werden, und dass die Flexibilität den Mitarbeitenden entgegenkommt. 

In unserer DigiThek ist der gesamte Vortrag von Barbara Pertl zum Nachsehen für unsere Mitglieder verfügbar:

 

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder der Digital Society der Mitgliedskategorie "Personalverantwortliche" sichtbar. Sollten Sie Mitglied sein, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Benutzerkennung und Passwort ein um auf den Inhalt zuzugreifen.
Sollten Sie noch kein Mitglied sein, können Sie sich hier als Mitglied anmelden um alle Vorteile zu nutzen.

Barbara Pertl
Employer Branding Specialist Jobs & Karriere
willhaben internet service GmbH & Co KG
Barbara Pertl ist seit über 5 Jahren bei willhaben in der damals neu geschaffenen Position „Employer Branding Specialist“ mit Fokus auf die Kundenbedürfnisse. Davor hat sie als Geschäftsbereichsleiterin bei DiePresse mit u.a. der Verantwortlichkeit für Management & Karriere verstärkt Ihre Expertise einbringen können. Employer Branding in seiner Gesamtheit zu betrachten und passend zu individueller Herausforderung anzugreifen sowie als fixen Bestandteil der Unternehmensstrategie zu integrieren ist Barbara Pertls Zugang zu diesem menschlichen Thema. Davor hat sie berufsbegleitend das Studium „beratende Berufe in Wr. Neustadt“ mit einem Fokus auf Management & Organisation sowie Marketing & Verkauf absolviert. Ergänzt hat Barbara Pertl ihre Ausbildung mit dem Zertifizierungslehrgang der DEBA zur „Employer Branding Managerin“.

Willhaben

Bevorstehende Veranstaltungen

Aktuell sind keine Veranstaltungen geplant.
Bitte schauen Sie demnächst wieder vorbei
oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

 

Kalender Icon

Über uns

Die Digital Society ist ein gemeinnütziger Verein. Wir unterstützen Personalverantwortliche dabei, die digitale Transformation positiv zu gestalten und zu nutzen. Als Personalverantwortliche sind Sie ein Key-Player in der digitalen Transformation. Ohne Ihr Mitwirken wird der Veränderungsprozess nicht gelingen. Als Interessensvertretung agieren wir im Sinne der Gesellschaft, frei von Einzelinteressen. Regelmäßige Mitgliedsbeiträge stellen unsere Unabhängigkeit sicher.

Wir bieten Mitgliedschaften für Personalverantwortliche um € 192,– pro Jahr.
Aktuell mit 20% Ermäßigung auf das erste Jahr (€ 160,–) mit dem  Gutscheincode “DS1Y20″.
 

Digital Society Logo
Follow me

Werner Illsinger

Präsident bei Digital Society
Werner Illsinger hat nach der Absolvierung HTL Nachrichtentechnik am TGM einen der ersten Internet Provider in Österreich aufgebaut, er hat langjährige Erfahrung im Vertrieb und im internationalem Management bei Microsoft sowie als Geschäftsführer der Raiffeisen Informatik Consulting. Er ist Strategieberater und Lektor für Digital Transformation Management an der Carinthia University for Applied Sciences.
Follow me