Künstliche Intelligenz

  1. Home
  2.  » 
  3. Für alle
  4.  » 
  5. Technologien
  6.  » Künstliche Intelligenz

Fragen Sie sich auch,

  • was ist Künstliche Intelligenz eigentlich?
  • wo wird Künstliche Intelligenz schon angewendet und wer kontrolliert sie? Könnte man den Stecker ziehen? 
  • arbeiten diese Systeme für die Menschen, für Unternehmen oder den Staat?
  • wie weit reichen diese KI Netzwerke schon in unser Leben und wieweit interagieren sie schon miteinander?

 

Logo Technologie

Was ist Künstliche Intelligenz

An dieser Technologie wird bereits seit 1959 geforscht. 1950 wurde schon das erste künstliche Neuron “Perzeptron” von Frank Rosenblatt erschaffen, welches in der Lage war, Aufgaben der Buchstabenerkennung zu meistern. Der KI-Gründungsvater Marvin Minsky kritisierte, dass ein einfaches Perzeptron keine komplizierteren KI-Aufgaben erledigen könne.  Erst seit 1980 gelang es Wissenschaftlern schließlich mehrschichtige, neuronale Netze zu trainieren.

Erklärungsvideos: Neurone Netzwerke – Maschine Learning – Deep Learning 

Die Kategorisierung kann anhand von Technologie- und Anwendungsbereichen erfolgen.

  • Wissensbasierte Systeme (die vor allem mit sprachlich konnotierten Symbolen und mit logischen und Datenbank-Methoden arbeiten)
  • Lernende Systeme (insbesondere numerische und statistische Verfahren wie sie bei neuronalen Netzen zum Einsatz kommen)
  • Robotik (ggf. eingeschränkt auf autonome und smarte Robotersysteme im Gegensatz zu klassischer Industrierobotik) und autonomes Fahren
  • Mustererkennung, Bildverarbeitung und Videoanalyse (bzw. bildverstehende Verfahren)
  • Sprachverarbeitende Systeme (sowohl Generierung als auch Analyse von Text und gesprochener Sprache)

Beispiele

 

KI Landschaft in Österreich

Stand Oktober 2020 von enliteAI

Auswirkungen

Arbeitswelt

  • KI wird die Arbeitswelt verändern und die Auswirkungen können noch nicht vorhergesagt werden – Arbeiten werden vollständig von der KI übernommen oder die KI unterstützt den Menschen
  • Es werden verstärkt KI Experten nötig sein bzw. die Weiterbildungsangebote müssen dementsprechend angepasst werden und neue Formen und Inhalte des Lernens gehören gefördert.
  • 67 % der Einwohner Österreichs besitzen eine digitale Grundkompetenz
  • Im Europäischen Vergleich laut DESI liegt Österreich auf Rang 8 von 28  (Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) – Länderbericht Österreich, Europäische Kommission

Barrieren und Hemmnisse

  • Aktuell gibt es einen Mangel an KI Experten
  • Personalkapazität
  • Zu hohe Kosten für die Anschaffung des erforderlichen Know-hows
  • Zu hohe Erwartungshaltungen

Wirtschaft

  • 42 % der heimischen Unternehmen beschäftigt sich aktiv mit KI
  • 13 % nutzen bereits konkret AI Anwendungen
  • 29 % befinden sich in einer Entwicklungs- oder Testphase

KI und Strategie

 AUSWAHL VON LÄNDERN, DIE EINE NATIONALE STRATEGIE FÜR KÜNSTLICHE INTELLIGENZ ERSTELLT HABEN – ÖSTERREICH HAT NOCH KEINE STRATEGIE

Ein erster Entwurf zur Basis einer österreichischen KI-Strategie und den Handlungsfeldern findet sich in der Broschüre “Artificial Intelligence Mission Austria 2030; Die Zukunft der Künstlichen Intelligenz in Österreich gestalten

Australien, China, Dänemark, Deutschland, die Europäische Kommission, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, Kenia, Malaisien, Mexiko, Neuseeland, nordbaltische Staaten, Polen, Russland, Singapur, Südkorea, Schweden, Taiwan, Tunesien, VAE und USA haben eine ausgearbeitete Strategie.

Österreich

Nachbarländer

Deutschland

Finnland

Europäische Union

Forderungen der Digital Society

Österreich braucht eine KI Strategie!

Einbindung der Zivilgesellschaft

Initiativen bündeln und zielgerichtet arbeiten

Nachvollziehbarkeit

Europäischer Datenraum

Forderungen des Robotik Rats
1. Smart Governance – Alle Österreicherinnen und Österreicher sollen von Robotik und KI Technologien profitieren.
2. Smart Innovation – Wir brauchen eine treffsichere Forschungs-, Entwicklungs- und Investitionspolitik, um die Potenziale von Robotik und KI Technologien in all ihren Anwendungsbereichen auszuschöpfen.
3. Smart Regulation – Der Einsatz von Robotik und KI muss die Sicherheit der Menschen gewährleisten und hat den ethischen Standards, den Grundrechten und dem europäischen Wertegefüge zu entsprechen.

Was wir unternehmen?

  • Wir kooperieren mit anderen Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen
  • Wir recherchieren und tragen Informationen zum Thema zusammen
  • Wir erzeugen ein Bewusstsein für die Probleme – mit Veranstaltungen wie unseren Digitalks
  • Wir erarbeiten Lösungen und zeigen positive Beispiele auf
  • Wir erhöhen mittels verschiedener Aktivitäten den Druck auf die Politik, endlich zu handeln

Wie können Sie helfen?

Informiert bleiben

Unser Newsletter bietet regelmäßig aktuelle Informationen zu den unterschiedlichen Themenbereichen, die wir behandeln. Über unsere Social Media Kanäle informieren und diskutieren wir über aktuelle Themen.

Fördermitglied werden

Als Interessensvertretung agieren wir im Sinne der Gesellschaft, frei von Einzelinteressen. Regelmäßige Beiträge stellen unsere Unabhängigkeit sicher. Ab 1 € /Monat ist man dabei, jederzeit kündbar.

Ehrenamtliche Mitarbeit

Die meisten unserer Aufgaben werden von ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen durchgeführt. Wir brauchen immer helfende Hände für die unterschiedlichsten Themen. Wir freuen uns auf ein Kennenlernen bei unseren Treffen.

Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

Wir arbeiten mit anderen NGOs in diesem Bereich zusammen, um gemeinsam Druck auf die Politik auszuüben. Folgende NGOs sind auf diesem Gebiet tätig:

Austrian Society for Artificial Intelligence

Unsere Veranstaltungen zum Thema