Menu

Ab heute, Freitag, den 26.3.2021, können sich alle in Wien bei BiPa kostenlose PCR-Gurgeltests für den Heimgebrauch abholen und zweimal pro Woche testen. Alle Infos dazu gibt’s auf allesgurgelt.at. Für das Starter-Kit bekommt man dort einen Barcode, den man an der Kasse bei jedem BiPa in Wien gegen die ersten Gurgel-Testkits eintauschen kann.

TestkitFür die Tests ist es notwendig, dass man auf die Webseite https://lead-horizon.org/public/welcome geht. Dort wird man Schritt für Schritt durch die Prozedur geführt. Die Tests können “anonym” durchgeführt werden, wobei eine E-Mail-Adresse hinterlegt werden muss. Will man jedoch ein offizielles, namentliches Testergebnis – um z.B. zum Friseur gehen zu können – so muss man sich bei der Probenabnahme filmen. Das ganze funktioniert per Browser im Handy. Ich habe Google Chrome verwendet, falls ihr Probleme mit dem Zugriff auf die Kamera habt, probiert einfach einen anderen Browser.

Zunächst gibt man die Nummer am Teströhrchen ein. Das geht komfortabel, indem man den Barcode mit der Handy-Kamera scannt, das Eingabefeld für die Test-ID hat dazu rechts einen kleinen Knopf.

Teströhrchen in StamperlIm nächsten Schritt nimmt man die Spülflüssigkeit aus der kleinen Plastik-Phiole (nicht aus dem Teströhrchen!) in den Mund und gurgelt eine Minute damit, während man sich mit der Handy-Kamera live aus der Webapp filmt. Dann spuckt man den Speichel mit einem kleinen Röhrchen in das Teströhrchen, das man sich am besten offen in einer kleinen Halterung (Schnapsglas bietet sich an) bereit gestellt hat. Achtung, die Menge an Speichel dosieren, das Teströhrchen läuft leicht über! ?

Dann verschließt man das Teströhrchen und verpackt es nach Angabe zusammen mit einem Vlies im Beutel. Den Beutel gibt man dann in einer REWE-Filiale in Wien (Billa, Merkur, BIPA und Penny sowie bei den Tankstellenshops BP-Merkur Inside, Jet-Billa Stop & Shop, SHELL-Billa Unterwegs) ab bzw. wirft ihn an der Kasse in eine aufgestellte Urne. Wenn man das vor 9 Uhr am Vormittag macht, bekommt man noch am selben Tag (spät in der Nacht) bzw. bis zum Morgen eine E-Mail mit dem Testresultat zum Runterladen und Ausdrucken, mit der man dann unbeschwert einen Tag Zugang zu diversen Annehmlichkeiten hat.

Testresultat negativVom Technischen ist am Ablauf nichts auszusetzen. Das Login funktioniert mit Zwei-Faktor-Authentifizierung über die E-Mail-Adresse. Die Webapp samt Zugriff auf die Kamera funktioniert in den meisten modernen Handy-Browsern. Jetzt müssten nur mehr alle mitmachen, dann hätten wir das Virus binnen einer Woche aus Wien draussen… ?‍♂️

PS: vielleicht könnte ja die Stadt Wien jeder Person, die brav testet, eine Belohnung in Form eines Gastro- oder Kulturgutscheins geben und damit den Anreiz erhöhen, am Test teilzunehmen. Das wäre auf längere Sicht billiger, weil man dann ja später weniger Tests braucht.

Follow me

Roland Giersig

Vizepräsident bei Digital Society
Roland Giersig ist Physiker, studiert Rechtswissenschaften, ist Sicherheitsexperte und Inhaber und Geschäftsführer der Firma SafeSec. Seine Anliegen sind besonders die Transparenz der öffentlichen Verwaltung und die Einhaltung der Grundrechte im digitalen Raum.
Follow me

Letzte Artikel von Roland Giersig (Alle anzeigen)