Was verstehen wir unter digitaler Infrastruktur?

Die digitale Infrastruktur besteht aus den Komponenten, die für unsere “digitale Welt” notwendig sind:

  • Dienste
    z.B. Cloud Dienste, e-Government Services, aber auch von IoT Geräten zur Verfügung gestellte Dienste inklusive der Benutzerschnittstellen
  • Netzwerk
    Das Netzwerk ist für den Transport der Daten verantwortlich
  • Strom
    Ohne Energie funktioniert nichts

Einige Herausforderungen

Gerade in Zeiten von Corona haben wir bemerkt, wie wichtig unsere Infrastruktur ist, und dass gerade die digitale Infrastruktur es ermöglicht hat, dass wir nicht einen 100%igen Shutdown hatten. Dinge, die Anfang März noch unmöglich schienen, waren 14 Tage später Realität. Auch wir in der Digital Society konnten dann bemerken, dass es an einigen Punkten hapert. Beispielsweise waren Videokonferenzen mit Teilnehmern die über mobiles Internet zugeschaltet waren, teilweise fast unmöglich.

Beim Home Schooling haperte es in einigen Familien an einem Breitband Internet Zugang, aber auch teilweise an den finanziellen Mitteln der Familien den Schülerinnen und Schülern einen Laptop zur Verfügung zu stellen, aber auch an unterschiedlichsten Software-Präferenzen der Lehrer.

Erst vor Kurzem hat das Urteil zum Privacy Shield des EuGH für Aufsehen gesorgt. Ein großer Teil der Cloud Services basiert auf Diensten von US.Amerikanischen Unternehmen. Wie diese nun DSGVO Konform ihre Dienste in Europa Anbieten können, ist derzeit fraglich. Auch die Tatsache, dass es sehr wenige größere europäische Cloud Provider gibt, sorgt für eine recht hohe Abhängigkeit von einigen wenigen Anbietern.

Cybersecurity ist ein Thema, dass sowohl im privaten Bereich (Phishing), in Unternehmen (z.B. Erpessung mittels Verschlüsselungstrojanern) aber auch im öffentlichen Bereich (Angriffe auf Ministerien oder Parteien) ein sehr ernstzunehmendes Problem darstellt.

Forderungen der Digital Society

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen, die digitale Transformation positiv zu gestalten und zu nutzen. In diesem Sinne muss die digitale Infrastruktur folgende Eigenschaften haben:

  • Verfügbarkeit
    Verfügbarkeit des Mediums Internet (Glasfaserausbau, Breitbandausbau, 5G) Verfügbarkeit von Diensten (z.B. Cloud-Dienste oder E-Government Dienste)
  • Zugänglichkeit (Mensch)
    Das Netz und die Dienste müssen für alle Bevölkerungsgruppen barrierefrei zugänglich und nutzbar sein
    z.B. ältere Bevölkerungsgruppen, arme Menschen (fehlende Ausstattung), Menschen mit persönlichen Einschränkungen, (z.B. sehbehinderte Menschen).
  • Sicherheit / Resillienz (Cybersecurity / Safety / Datenschutz )
    Damit sich die Gesellschaft auf die “digitale Infrastruktur” verlassen kann, muss sichergestellt sein, dass diese auch gegen Angriffe von außen geschützt ist.
    Sicherheit vor (ungerechtfertigter) staatlicher Überwachung, Safety (Sicherheit vor Gefährdung von Menschen)
  • Neutralität (nicht Diskriminierung am Markt – technisch, rechtlich)
    Digitale Infrastruktur muss gegenüber transportierten Inhalten/Anbietern/Benutzern neutral sein, und darf nicht bestimmte Daten/Inhalte/Anbieter bevorzugen.
    Level Playingfield (rechtliche Rahmenbedingungen müssen für alle Anbieter gleich sein – es darf keine Diskriminierung geben)

Das Ziel

Das Ziel der Arbeitsgruppe Infrastruktur ist es auch im Licht der aktuellen Entwicklungen rund um COVID-19 ein Papier zu erarbeiten, das die aktuellen Herausforderungen mit der digitalen Infrastruktur in Österreich zusammenfasst, Lösungsmöglichkeiten und Best Practices aufzeigt und davon konkrete Forderungen ableitet. Wir laden alle Interessenten ein, uns bei diesem Prozess zu unterstützen.

Ansprechpartner Mag. Alois Schrems

Alois SchremsWir konnten einen ausgewiesenen Experten dafür gewinnen das Team “digitale Infrastruktur” zu leiten. Mag Alois Schrems arbeitet seit 2012 mit seinem Unternehmen Resilience Consult als selbständiger Unternehmensberater. Als gelernter Volkswirt startete er seine Karriere bei der Arbeiterkammer Wien. Weitere Stationen waren die Regulierungsbehörde RTR und Telekom Austria. Bei der RTR gestaltete Hr. Schrems im Team der ersten Stunde den Aufbau mit.  Bei der Telekom Austria hatte er mehrere Leitungspositionen in den Bereichen Kommunikation und strategisches Management inne. Nach 6 Monaten der Weiterbildung (Uni St. Gallen) gründete er sein eigenes Unternehmen und berät seither Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Im Rahmen seiner Beratungstätigkeiten war Hr. Schrems unter anderem für das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie bei der Gründung und Einrichtung des Breitbandbüros des Bundes beratend tätig. Darüber hinaus ist er wiederkehrend Gutachter im Rahmen der Breitbandförderungen des Bundes.

Kontakt: alois.schrems@digisociety.ngo

Follow me

Werner Illsinger

Präsident bei Digital Society
Werner Illsinger hat nach der Absolvierung des TGM einen der ersten Internet Provider in Österreich aufgebaut, er hat langjährige Erfahrung im Vertrieb, sowie internationalem Management bei Microsoft und war zuletzt Geschäftsführer der Raiffeisen Informatik Consulting. Er hat den Verein Digital Society gegründet, um Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen, die digitale Transformation positiv zu gestalten und zu nutzen.
Follow me

Letzte Artikel von Werner Illsinger (Alle anzeigen)

Zur Werkzeugleiste springen